Hintergrund

Das Schweizerische Bundesgericht ist die höchste Instanz der Rechtsprechung im Land. Es veröffentlicht systematisch alle seine ca. acht Tausend Urteile pro Jahr auf seiner Webseite (https://www.bger.ch/). Allerdings ist es dort nicht vorgesehen, dass die Webseitenbesucher und - besucherinnen die Urteile kommentieren können oder dass sie darüber diskutieren.

Gleichzeitig sind die Urteile des Schweizerischen Bundesgerichtes öffentliches Gut und viele Entscheide und Rechtsprechungspraktiken verdienen durchaus eine breite und kritische gesellschaftliche Diskussion. Dabei können verschiedene Aspekte eine Rolle spielen. Dazu gehören die politische Bindung der Richter, die Qualität der Rechtsprechung und - auslegung, das Verhälnis zur Vorinstanz, die Zugänglichkeit zum Rechtssystem, die Wissenschaftlichkeit der richterlichen Argumentationen oder einfach nur als wie gerecht sie unterm Strich wahrgenommen werden – um nur einige Stichworte zu nennen.

Forum Bundesgericht wird durch das Zürcher LegalTech und CivicTech Start-up Forum Jurisprudence zur Verfügung gestellt. Ebenfalls zum Angebot gehört die Webseite Forum Bundesgerichtshof (https://forum-bundesgerichtshof.de), die es erlaubt, analog die Urteile des deutschen BGH öffentlich zu kommentieren. In Arbeit befindet sich auch eine Webseite, die die gezielte Kommentierung und Diskussion der Urteile des US-amerikanischen Supreme Court ermöglicht.

Forum Bundesgericht steht nicht Verbindung zur gegenwärtig laufenden Justiz-Initiative (justiz-initiative.ch).

Die Webseite Forum Bundesgericht wurde 2020 von Peter Nejkov gegründet. Herr Nejkov wuchs in Bulgarien und Deutschland auf. Er studierte Sinologie, Geschichte, Germanistik und Philosophie in Heidelberg, Peking und Paris und arbeitete als Strategie-Berater und IT-Business-Consultant. Er ist Spezialist für Digitalisierung und LegalTech und lebt seit elf Jahren in Zürich.